Resort Hochfügen

Direktbeauftragung 2010
Arge mit scharmer-wurnig-architekten

Bauherr: Kneissl, Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH
Bettenanzahl:  120

Raumkonzeption: Luxushotel mit 120 Betten und Wellness-, Kongressbereich
Hotelprojekt: Das Projekt liegt in einem Bergkessel. Durch die Vertikalität des Entwurfes (Turm) wird eine Landmark gesetzt, die sich in der Gebirgslandschaft als Solitär behauptet. Nur ein geringer teil der Gesamtbaumasse des Hotels ist im Turm sichtbar. Ein Großteil der Kubatur versteckt sich unterhalb einer Geländefalte Lobby, Verwaltung, Wellness, Fitness, Seminarräume.  Von den Zimmern und der Skylounge aus hat man einen Rundumblick auf die Schiarena Hochfügen. Raumstudie Hochfügen: Die Entsiegelung der Natur ist der Grundgedanke der Entwurfsidee – der Talboden, der derzeit als Parkfläche genutzt wird, wird rückgebaut.