HBLA IBK Ferraripalais – Anerkennung

Anerkennung EU-weit offener Architektenwettbewerb 2013
Raumkonzeption: Aufstockung u. Umbau Ferrarischule
Bauherr:  BIG  Bundesimmobiliengesellschaft
Bausumme: 8.0 Mio.

Der neu eingeschriebene Baukörper und der auf der Straßenseite aufgesetzte Baukörper bilden mit dem Bestand ein neues Volumen, das sowohl in den Fassaden als auch am Dach Einschnitte aufweist, die mit dem Außenraum korrespondieren. Der Innenhof verbindet diese Einschnitte zu einem Raumgefüge, das die Gebäudeflucht des Palais aufnimmt und so Bezüge zum denkmalgeschützten Ensemble [Ferraripalais und Park] herstellt.
Durch den Abbruch des Gebäudes im Bereich der Achse [A-B] und das Einsetzen des neuen Baukörpers erhält das Schulgebäude eine Kommunikationszone, die den nötigen Freibereich für modernes Lehren und Lernen schafft.